tr/en/de
Corneal Ring

KORNEALER RING;

Im Jahr 1950 wurden die ersten Hornhautimplantate verwendet, bis zu unseren heutigen Tagen wurde dieses Verfahren weiter entwickelt und auch die Anwendungsgebiete haben sich erweitert.

WIRKUNG;

Sie wird angewendet um die Kornea Oberfläche zu glätten, durch die Behebung der Aberrationen verbessert sich die Sehqualität.
Sie verflacht den Anwendungsbereich.
Besonders bei Keratokonus findet dieses Verfahren Anwendung. Eine von der Zentrale verschobene 
Hornhautwölbung wird wieder kann zentriert werden.

Spricht gut auf hohem Astigmatismus an.

Je nach der Ringstärke vermindert sich die korneale Dioptrie. Korneale Unregelmäßigkeiten werden behoben.

Nach dem Ringeinsatz kann immer noch das Bedürfnis nach einer Brille oder Kontaktlinsen bestehen, allerdings wird sich dabei die Sehkraft und die Sehqualität erheblich verbessert haben.

Sollte bei Patienten die einen Ring Einsatz tragen eine Fehlsichtigkeit übrig bleiben kann man die Fakik –IOL Methode anwenden.

Die Ring Methode ist eine Umkehr- Anwendung, sie kann jeder Zeit entfernt werden. Nach der Entfernung des Rings verheilt die Kornea ohne Narben.

WIR BENÜTZEN FOLGENDE RINGE;

INTACS
INTACS Sk
KERARING/FERRARA RING

VORBEREITUNG DES PATIENTEN;

  • Rutine Biomikroskopie Untersuchungen
  • Augenuntersuchung mit und ohne Tropfenanwendungen
  • Augenuntersuchung mit und ohne Brille
  • Korneadicke und Pachymetrische Werte
  • Topographie-Orbscan-Pentacam Messungen und deren Beurteilung
  • Fundus-Untersuchungen der Netzhaut

OPERATIONAMELİYAT;

-Auf die mechanische Art -mit dem IntraLase Femtosecond Laser

Mechanische Art; mit einstellbaren Diamantmessern werden für den der Ring der eingesetzt werden sollte korneale Taschen geschnitten, in die vorbereiteten Tunnel werden die Ringe eingelassen,

Allerdings haben wir dieses Verfahren nach der Anwendung von Intarlase Lasern eingestellt.

Die Vorbereitung der beschriebenen Taschen durch den Einsatz eines Interlase Femtosecond Laser ist verglichen mit der anderen Methode von Vorteil; Weil

  • Kürzerer Zeitaufwand
  • Weniger Verletzungen
  • Weniger Schmerzen, weniger Entzündung und Infektion
  • Regelmäßigere Schnitte
  • Niedriges Vakuum
  • Eine bessere Zentralisation und Symmetrie
  • Eine wirksamere Methode

Bei der INTRALASE Methode können die gewünschten Werte des chirurgische Kanals, die Tiefe, der Umfang und die Dicke computergesteuert umgesetzt werden.

Man kann ein ganz individuelles Programm fertigen.

WIE WIRD DIE OPERATION DURCHGEFÜHRT

Unter einer lokale Anästhesie.
Die gewünschten Werte werden in den Intralase Femtosecond Laser eingegeben. 
Die Öffnung eines Tunnels dauert ungefähr 1 Minute.
Nach dem die Tunnels vorbereitet wurden werden die Ringe eingelassen, dies Prozedur dauert ungefähr 2 – 3 Minuten.
Nach dem einträufeln von antibiotischen Tropfen kann der Patient aufstehen.
15 Tage lang müssen Medikamente benützt werden.

POSTOPERATIVE KOMPLIKATIONEN;

Obwohl es sehr selten ist kann es passieren das sich der Ring in dem Tunnel bewegt, seinen Platz ändert oder aus dem Tunnel heraus kommt, mit einer Fernhaltung von dem Ring zur Wunde lässt sich dieses Problem lösen.

HÄUFIGE FRAGEN ZU DM RING VERFAHREN;

  • Stoppt der Ring den Keratokonus?
    Nein, dieser wird nicht gestoppt, dadurch dass die Asymmetrie der Kornea verbessert und die Unregelmäßigkeiten abgetragen wurden erhöht sich die Sehqualität.
  • Kann man nach der Ring Anwendung eine Brille oder Kontaktlinsen benützen? 
    Sollte eine Fehlsichtigkeit vorhanden sein stehen dagegen keine Einwände an.
  • Kann man an der Kornea die eine Ringanwendung hatte eine CrossLink Behandlung durchführen?
    Ja, das kann man, wir haben Patienten bei denen in der gleichen Sitzung beide Behandlungen angewandt wurden.